Reg. Jugendmeisterschaft 2015

Vorbemerkungen:IMG_6135b_k

Die MFGN hatte im Rahmen der Neueröffnung unseres Modellflugplatzes im Jahr 2014 die Reaktivierung der Jugendarbeit als einen wichtigen Teil des Vereinslebens beschlossen. Erste Vorbereitungen fanden 2014 mit der Beantragung zur Nutzung des Werkraums der Schule in Niederdorfelden statt. Der erste Winterbaukurs für Kinder und Jugendliche seit Jahren fand eine gute Resonanz in der Gemeinde.

IMG_5221b_k
Winterbaukurs 2014/2015 mit 9 Teilnehmern

Aus diesem Winterbaukurs nahmen 8 Teilnehmer an der RJM 2015 mit ihren selbstgebauten Freifliegern teil. Die Zeit zwischen der Fertigstellung der Freiflieger und dem Wettbewerb nutzten wir zum gemeinsamen Einfliegen und Üben des Seilhochstarts.

IMG_5923b_k
Tizian beim Seilhochstart

Die Windverhältnisse gingen beim Üben von Windstille bis zu böigem Wind. Die Kinder erkannten schnell, wie empfindlich ein Freiflieger auf falsches Ziehen mit der Schnur reagieren kann.

Wie jedes Jahr sucht der Dachverband DMFV Ortvereine in den Bundesländern zur Durchführung der Vorausscheidung der deutschen Jugendmeisterschaft. Für uns stand fest, dass wir dieses Jahr Flagge bekennen und uns beim DMFV in der Jugendarbeit zurückmelden. Für uns kein Neuland waren die Vorbereitungen vereinsintern schnell vergeben. Es gab Arbeitsteams für die Platzvorbereitung, Getränke- und Essensversorgung, Wettkampfauswertung am PC und diverse Helfer hier und da. Bis kurz vor dem Wettbewerb war die Anzahl der Anmeldungen sehr gering, in der letzten Woche vor dem Wettbewerb jedoch flatterten dann immer mehr Anmeldungen rein. Wir mussten das Essen aufstocken und es wurde schnell klar, dass der Wettkampftag einen sehr engen Zeitrahmen haben sollte.

IMG_6120b_k
Eine der Wendemarken

 

Wettkampftag:

IMG_9437b_k
Aufbau

Der Tag begann für unseren Verein natürlich schon sehr früh mit dem Aufbau. Kabel verlegen, Generator auffüllen, Mikroanlage installieren, Gaskocher aufbauen, Getränkewagen stellen,etc.

 

IMG_0551b_k
Wettkampfauswertung

 

Die 26 angemeldeten Teilnehmer waren pünktlich zum Pilotenbriefing erschienen und es wurde wegen des starken Windes der erste Durchgang der Freiflieger am Anfang geflogen. Die Resultate der einzelnen Flüge werden per PC-Auswerteprogramm erfasst und jeweils die Zwischenstände ausgedruckt. Unser PC-Team hatte einen wetterfesten Platz im Bus bekommen.

IMG_9526b_k

 

IMG_9592b_k

IMG_9649b_k

Es zeigte sich, dass selbst unser Training es nicht verhindern konnte, dass einige Freiflieger zu stark gezogen wurden und beschädigt wurden. Da die Modelle aus Holz sind, werden die Schäden nach dem Wettbewerb im Werkraum repariert. Die Besitzer sehen somit nicht nur den Aufbau des Modells, sondern auch die Reparatur einer gebrochenen Tragfläche.

IMG_6125b_k
Bergung

Die weiteren Klassen sind nach der neuesten Ausschreibung 2015 das Elektrosegeln, die Juniorklasse, die Expertklasse und der F-Schlepp.

IMG_6132b_k

Der DMFV hat alle Klassen geöffnet und die Beschränkung eines bestimmten Modells aufgehoben. Rahmenwerte sind nur noch die Spannweiten und die Motorisierung.

IMG_6134b_k

Verboten sind weiterhin Kreiselunterstützung und reine Landeklappen. Zeitgemäß trat keiner der Teilnehmer mehr mit einem Verbrennerantrieb an. Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, wo es genau andersherum war und ein Elektroantrieb belächelt wurde.

IMG_6212b_k

Elektrosegeln wurde vereinfacht. Es wird auf Höhe geflogen und nach 2 Minuten gemessener Flugzeit wird der Abstand des gelandeten Seglers zur Landelinie gemessen. Das Landefeld, was für alle ferngesteuerten Klassen gilt, ist 70 x 40 Meter groß. Der Länge nach gibt es 5 Felder, wobei das mittlere Feld vor dem Piloten die höchsten Feldpunkte erzielt.

IMG_6149b_k

Juniorklasse ist vom Flugprogramm unverändert. 4 Flugfiguren und eine Ziellandung gehen in die Wertung ein. Geflogen wird das Programm bereits ab 2 gesteuerten Achsen.

IMG_6180b_k

Expertklasse hat sich ebenfalls nicht verändert und ist vom Umfang identisch wie die Juniorklasse, jedoch mit anspruchsvolleren Flugfiguren. Geflogen werden hier natürlich alle 3 Achsen.

IMG_6201b_k

IMG_6243b_k

F-Schlepp ist die neue Klasse und ersetzt das reine Segeln mit Seilhochstart. Das Team wird zusammen bewertet, wobei beide Teampartner die Punkte in die gemeinsame Wertung einbringen. Es traten bei uns immerhin 4 Teams gegeneinander an. Dies zeigt, dass diese neue Klasse viel Spaß macht. Erfahrene Modellflieger kennen bestimmt den Kick, den man hat, wenn sein Flieger beim Kollegen angeleint ist.

IMG_6148b_k

IMG_6145b_k

Die Flugleitung entschied im Laufe des Tages, den 3. Durchgang der Freiflieger zu streichen. Grund war der starke und böige Wind und die Tatsache, dass mehrere Freiflieger schon fluguntauglich geworden waren.

IMG_6140b_k

IMG_0326b_k
Showtime: grüne Hosen nach der Suche im Raps

Ein Freiflieger liebte die Freiheit so sehr, dass er sich in einem Rapsfeld unauffindbar verabschiedete. Alle ferngesteuerten Klassen wurden erwartungsgemäß mit 3 Durchgängen beendet, bei der Expertklasse gab es ein Stechen um Platz 2 + 3.

IMG_0437b_k

IMG_6183b_k

IMG_6198b_k

Während die Auswertung zur Siegerehrung lief, veranstalteten wir eine Tombola unter den Teilnehmern mit gespendeten Preisen. Hauptpreise waren eine Einsteigeranlage mit Empfänger von Graupner, ein komplettes Flugsimulatorpacket mit Handsender und lizenzierter Software und einen Coaxialhubschrauber mit diversen Ersatzteilen. Für alle anderen gab es Kleinpreise wie Servos, Sekundenkleber und Werbegeschenke vom DMFV.

IMG_9021b_k
Tombola

IMG_9068b_k

IMG_9054b_k

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es die Siegerehrung, welche von Dirk Bubley und Heiko Schwab durchgeführt wurde. Der Tag war mit Sicherheit sehr anspruchsvoll für die Piloten gewesen, da der starke Crosswind für unangenehme Landungen und sogar Außenlandungen sorgte. Das Material blieb bis auf wenige Kleinschäden unversehrt.

IMG_9108b_k
Freiflug
IMG_9211b_k
Expertklasse
IMG_9162b_k
Juniorklasse
IMG_9189b_k
F-Schlepp
IMG_9132b_k
Elektrosegeln

IMG_8915b_k

Unser Dank geht an alle Helfer der MFGN, die für eine gelungene Flugveranstaltung gesorgt haben!

Der Vorstand