Schlagwort-Archive: Auswilderung

Feldhamster Auswilderung 2019

24.Mai 2019 Hessische Umweltministerin Hinz wildert Feldhamster aus

Am Freitagabend war viel los auf dem südlichen Schlag neben unserem Modellflug Gelände. Es gaben sich die Ehre wie z.B. die hessische Staatsministerin für Umwelt Priska Hinz, Vertreter der HGON und Vertreter aus der Kommunalpoliktik aus Niederdorfelden. Organisiert hat die Maßnahme die AG Feldhamsterschutz vertreten durch Manfred Sattler, Melanie Albert und Tobias Reiners.

Zum Hintergrund: Ausgerechnet im Neubaugebiet “ Im Bachgange“ von Niederdorfelden wurde der vom Aussterben bedrohte Feldhamster gefunden. Die Tiere konnten erfolgreich geborgen werden und auf die Fasanerie Wiesbaden und den Opelzoo verteilt werden. Diese Auffangstationen sorgten für den Nachwuchs, der nun südlich der Gemeinde in die Freiheit entlassen wurde.

Landwirte der Region stellen einen Teil ihrer Felder, unterstützt durch staatliche Förderung, für den Schutz des Feldhamsters zur Verfügung. Auf diesen Feldern wird meist Weizengetreide als Nahrungsquelle und Luzerneklee als Deckung vor Feinden angepflanzt. Der direkte Auswilderungsbereich wird durch Elektrozäune vor dem Fuchs geschützt.

Wie Frau Hinz und HGON bedauerlicherweise berichteten, sind von ehemals 58 Feldhamstergebieten in Hessen sind nur noch 26 nachweislich von Feldhamstern besiedelt. Stichworte wie Artenvielfalt und Biodiversitätsstrategie wurden vor den interessierten Teilnehmern genannt.

Die Modellflugruppe Niederdorfelden e.V. beteiligt sich seit Bestehen des Flugplatz Geländes an dem Schutz des Feldhamsters. Dazu gaben wir in Absprache mit der unteren Naturschutz Behörde die Einrichtung einer Feldhamster Mutterparzelle als Dauermaßnahme in Auftrag. Wir können stolz berichten, dass seit Bestehen der Schutzfläche auf unserem Gelände eine stabile Feldhamster Population entstanden ist, die auch auf den Nachbarfeldern nachweisbare Feldhamsterbauten zur Folge hatte. Die Modellfluggruppe Niederdorfelden beteiligt sich ebenfalls an der wichtigen Feldkartierung zur Auszählung und Erfassung der Tierbestände. Hierbei ist Manfred Sattler von der AG Feldhamsterschutz unser kompetenter Ansprechpartner. Seinen ungezählten Kilometern auf den Feldern und seinem Engagement ist es zu verdanken, dass es hier um unseren Flugplatz so gut mit dem Feldhamster weitergeht.

Hier mitten in der Natur liegt die neue Heimat für die Jungtiere
Bügermeister Büttner aus Niederdorfelden erklärt den Gästen das Programm

die Jungtiere sind Weibchen und in der Lage, einen Mutterbau zu bauen
Bürgermeister Klaus Büttner, SPD
Ministerin Priska Hinz, Bündnis 90/Die Grünen
Die Jungtiere werden ins Feld ausgesetzt
Manfred Sattler (links), Arbeitsgemeinschaft Feldhamsterschutz

©Bilder MFGN 2019