Schlagwort-Archive: Freiflug

Saison 2015 –> Ein Rückblick <--

Liebe Mitglieder,

die Saison 2016 steht vor den (Bastelraum)Türen. Deshalb hier gerade noch rechtzeitig mein Rückblick aufs letzte Jahr. Wer regelmäßig am Platz war, findet im Rückschauvideo bestimmt die ein oder andere Erinnerung. Zusammenfassend fand ich die letzte Saison recht abwechslungsreich. Meine Hoffnung ist, dass der Seglerschlepp weiter ausgebaut wird. Unsere 3 Schlepper Thomas Kurze, Thomas Wagner und neu Mathias Happ haben auf jedenfall die richtige Hardware, um jeden Segler in sein Element zu befördern.

Die Feldhamster sind 2015 bei uns eingezogen. Ein großer Erfolg, war doch die Nachernte-Kartierung in meinen Augen ein herber Schlag. Bis auf unser richtig volles Feldhamsterhabitat fanden wir trotz intensiver Suche mit Herrn Sattler in der Umgebung keine oder extrem wenige Hamsterbauten. Hoffentlich bleiben die gefährdeten Nager an unserem Standort erhalten.

Bereits getestet aber noch nicht eingeflogen steht schon die nächste Kerosinturbine für 2016 in den Startlöchern. Wir dürfen auf eine Kolibriturbine gespannt sein.

Unser erstes Jahr Rasenpflege in Eigenregie war ein voller Erfolg. Unser kleines Rasenmähteam stürzte sich voller Inbrunst auf die Arbeit. Ich hatte den Eindruck, dass unser Rasenschnitt noch nie so gut war wie im Jahr 2015.

Das Jahr 2015 stand für einige Vereinskameraden und mich auch im Zeichen der F3B-RES Klasse. Ich kann jedem nur diese Wettbewerbsklasse ans Herz legen. Mit einfachen Mitteln (quasi back to the roots) so viel Spaß zu haben ist in unserem Hobby, was zunehmend von Technik durchsetzt wird, fast schon eine Seltenheit.

In diesem Sinn allzeits eine Handbreit Luft unter der Tragfläche wünsche ich eine erfolgreiche Flugsaison 2016.

Holm- und Rippenbruch und viel Spaß beim Ansehen

Klaus

 

 

Freiflug – Übungsfliegen

8.03.2015

Am heutigen Wochenende war uns der Wettergott gnädig und wir konnten mit ein paar Teilnehmern des aktuellen Baukurses den Seilhochstart von Freifliegern ausprobieren. Da die Teilnehmer Freiflieger noch nicht flugfertig sind, konnte aus einer Auswahl von gebrauchten Freifliegern wie SE1, Spatz und Lilienthal gewählt werden, die sich in unserem Fundus befinden. Weiterhin stellten Alex und ich unsere anfängertauglichen Modelle Easystar und Mentor zum Lehrer/Schülerfliegen zur Verfügung.
So konnten erste Erfahrungen im ferngesteuerten Modellfliegen gesammelt werden. Dies kostet natürlich nichts und ist wie immer unverbindlich. Das Angebot gilt auch für alle anderen Interessenten, die dies hier lesen. Unser Dachverband DMFV unterstützt alle verbandseigenen Ortvereine mit dem Angebot an Jugendliche, den ferngesteuerten Modellflug bis zu einem halben Jahr im Ortsverein kostenlos und versichert zu testen. Danach muß entschieden werden, ob man mit dem Beitritt in den Verein weitermacht.
Wir werden nach Abschluß des Baukurses alle möglichen Wochenenden bis zum Wettbewerb am 9.5.2015 nutzen, um alle Feiflieger einzufliegen und den Seilhochstart zu üben. Weitere Bilder werden hier auf der Webseite in „Aktuelles“ veröffentlicht.

28.03.2015

Außerplanmäßig trafen wir uns mit Sebastian und Maximilian auf dem Flugplatz. Eigentlich war das Wetter nichts für das Einfliegen der nagelneuen Freiflieger „Spatz“.

Doch davon wollten die Besitzer nichts wissen und es erfolgten ein paar Flüge durch Werfen aus der Hand. Immerhin scheinen die beiden Flieger keine Verzüge in der Fläche zu haben und der im Baukurs eingestellte Schwerpunkt stimmt exakt. Ein Seilhochstart war wegen des frischen Windes nicht angesagt. Doch seht selbst…

3.04.2015

Heute am Karfreitag starteten wir 4 Freiflieger aus dem Baukurs am Seil. Der Wind war günstig und  die Sonne sorgte für leichte Thermik. Leider ging der Freiflieger von Maximilian verloren, als er in eine Thermikablösung geriet und nach kurzer Zeit außer Sicht flog. Ausgerechnet bei diesem Flug versagte die Thermikuhr, die eigentlich nach 2 min Flugzeit den Flug hätte beenden sollen. Wir haben daraus gelernt und werden die Funktion der Thermikbremse vor allen weiteren Seilhochstarts genauestens prüfen.

Keiner hätte damit gerechnet, dass dieser kleine Flieger bei solch schwacher Thermik verloren gehen könnte.

UPDATE ZUM AUSREISSER

Eigentlich hatten alle das Flugzeug von Maximilian abgeschrieben. Leider noch kein Namensetikett am Modell und eine ungewisse Flugstrecke minimierten die Chance, das Modell zurück zu bekommen, praktisch auf Null.

Wir hatten jedoch nicht mit der Cleverness des Finders gerechnet. Er fragte nach dem Fund nämlich beim befreundeten Modellflugverein Schöneck an, ob dort ein Flugzeug vermisst wurde.

Ein Modellflugkamerad der Schönecker besuchte uns und berichtete von dem Finder. Leider hatte der Finder keinen Namen oder Telefonnummer bei den Schöneckern hinterlassen, weil die ja keinen Flieger vermissten. Er hatte aber davon erzählt, dass er in Heldenbergen wohne und das Modell zwischen Heldenbergen und Eichen an der Nidder gefunden habe. Weiterhin sei er beim Reservistenverband. Mit diesen Angaben und der Hilfe des 1. Vorsitzenden des Reservistenverbandes konnte der Finder dann gefunden werden und das Flugmodell fand den Weg zu seinem Besitzer zurück.

IMG_6073b
Maximilian mit seinem Modell nach dem Fund

Die ungefähre Flugstrecke, die das Flugmodell zurücklegte, waren ca. 10 KM Luftlinie. Damit hätte er beim Wettbewerb den 1. Platz gemacht… 🙂

Fundort
ungefähre Flugstrecke vom Freiflugzeug „Spatz“

 

Seilhochstart Übungen

Am 18.4. + 19.4.2015 war das Wetter ganz gut zum Übungsfliegen geeignet. Diesmal funktionierten alle Thermikuhren einwandfrei, kein Flieger ging verloren. Soviel Glück hatten die ferngesteuerten Modelle nicht. Allein 2 Totalschaden von Jochen und Alex an einem Wochenende.