Schlagwort-Archive: Pilatus Porter

Saison 2015 –> Ein Rückblick <--

Liebe Mitglieder,

die Saison 2016 steht vor den (Bastelraum)Türen. Deshalb hier gerade noch rechtzeitig mein Rückblick aufs letzte Jahr. Wer regelmäßig am Platz war, findet im Rückschauvideo bestimmt die ein oder andere Erinnerung. Zusammenfassend fand ich die letzte Saison recht abwechslungsreich. Meine Hoffnung ist, dass der Seglerschlepp weiter ausgebaut wird. Unsere 3 Schlepper Thomas Kurze, Thomas Wagner und neu Mathias Happ haben auf jedenfall die richtige Hardware, um jeden Segler in sein Element zu befördern.

Die Feldhamster sind 2015 bei uns eingezogen. Ein großer Erfolg, war doch die Nachernte-Kartierung in meinen Augen ein herber Schlag. Bis auf unser richtig volles Feldhamsterhabitat fanden wir trotz intensiver Suche mit Herrn Sattler in der Umgebung keine oder extrem wenige Hamsterbauten. Hoffentlich bleiben die gefährdeten Nager an unserem Standort erhalten.

Bereits getestet aber noch nicht eingeflogen steht schon die nächste Kerosinturbine für 2016 in den Startlöchern. Wir dürfen auf eine Kolibriturbine gespannt sein.

Unser erstes Jahr Rasenpflege in Eigenregie war ein voller Erfolg. Unser kleines Rasenmähteam stürzte sich voller Inbrunst auf die Arbeit. Ich hatte den Eindruck, dass unser Rasenschnitt noch nie so gut war wie im Jahr 2015.

Das Jahr 2015 stand für einige Vereinskameraden und mich auch im Zeichen der F3B-RES Klasse. Ich kann jedem nur diese Wettbewerbsklasse ans Herz legen. Mit einfachen Mitteln (quasi back to the roots) so viel Spaß zu haben ist in unserem Hobby, was zunehmend von Technik durchsetzt wird, fast schon eine Seltenheit.

In diesem Sinn allzeits eine Handbreit Luft unter der Tragfläche wünsche ich eine erfolgreiche Flugsaison 2016.

Holm- und Rippenbruch und viel Spaß beim Ansehen

Klaus

 

 

Saisonende 2015?

Bei allerbestem Wetter nutzten etliche Modellflugkameraden der MFGN den herrlich warmen und windstillen 1.Nov 2015 (!), um die Modelle dieses Jahr nochmal in die Luft zu befördern.

Highlight war die Pilatus Porter C6 mit 3,2m Spannweite von Mathias. Die Maschine hat einen kräftigen 3W 80XI CS, der für ordentlich Vortrieb sorgt. Laut Katalog bringt der Motor eine Leistung von 9,5 PS und verfügt über doppelte Zündkerzen. Die Nachrüstung der Schleppvorrichtung wird Mathias in Kürze vornehmen, danach gibt es keine Grenzen mehr beim Seglerschlepp. Bei den Flügen am Sonntag hat Mathias das eingebaute Kreiselsystem kalibiert. Es verfügt über GPS und einen Headinghold-Modus. Ich konnte mich von der Leistungsfähigkeit überzeugen. Beim Bodenstart wurde vom Kreiselsystem die Seite automatisch nachgesteuert. Dadurch rollt die Maschine geradeaus, als würde sie auf Schienen fahren. Kein Schlingern oder Ausbrechen war zu beobachten.

IMG_8531k IMG_8532k

IMG_8548k IMG_8568k

IMG_8580k