Schlagwort-Archive: featured

Feldhamster Auswilderung 2019

24.Mai 2019 Hessische Umweltministerin Hinz wildert Feldhamster aus

Am Freitagabend war viel los auf dem südlichen Schlag neben unserem Modellflug Gelände. Es gaben sich die Ehre wie z.B. die hessische Staatsministerin für Umwelt Priska Hinz, Vertreter der HGON und Vertreter aus der Kommunalpoliktik aus Niederdorfelden. Organisiert hat die Maßnahme die AG Feldhamsterschutz vertreten durch Manfred Sattler, Melanie Albert und Tobias Reiners.

Zum Hintergrund: Ausgerechnet im Neubaugebiet “ Im Bachgange“ von Niederdorfelden wurde der vom Aussterben bedrohte Feldhamster gefunden. Die Tiere konnten erfolgreich geborgen werden und auf die Fasanerie Wiesbaden und den Opelzoo verteilt werden. Diese Auffangstationen sorgten für den Nachwuchs, der nun südlich der Gemeinde in die Freiheit entlassen wurde.

Landwirte der Region stellen einen Teil ihrer Felder, unterstützt durch staatliche Förderung, für den Schutz des Feldhamsters zur Verfügung. Auf diesen Feldern wird meist Weizengetreide als Nahrungsquelle und Luzerneklee als Deckung vor Feinden angepflanzt. Der direkte Auswilderungsbereich wird durch Elektrozäune vor dem Fuchs geschützt.

Wie Frau Hinz und HGON bedauerlicherweise berichteten, sind von ehemals 58 Feldhamstergebieten in Hessen sind nur noch 26 nachweislich von Feldhamstern besiedelt. Stichworte wie Artenvielfalt und Biodiversitätsstrategie wurden vor den interessierten Teilnehmern genannt.

Die Modellflugruppe Niederdorfelden e.V. beteiligt sich seit Bestehen des Flugplatz Geländes an dem Schutz des Feldhamsters. Dazu gaben wir in Absprache mit der unteren Naturschutz Behörde die Einrichtung einer Feldhamster Mutterparzelle als Dauermaßnahme in Auftrag. Wir können stolz berichten, dass seit Bestehen der Schutzfläche auf unserem Gelände eine stabile Feldhamster Population entstanden ist, die auch auf den Nachbarfeldern nachweisbare Feldhamsterbauten zur Folge hatte. Die Modellfluggruppe Niederdorfelden beteiligt sich ebenfalls an der wichtigen Feldkartierung zur Auszählung und Erfassung der Tierbestände. Hierbei ist Manfred Sattler von der AG Feldhamsterschutz unser kompetenter Ansprechpartner. Seinen ungezählten Kilometern auf den Feldern und seinem Engagement ist es zu verdanken, dass es hier um unseren Flugplatz so gut mit dem Feldhamster weitergeht.

Hier mitten in der Natur liegt die neue Heimat für die Jungtiere
Bügermeister Büttner aus Niederdorfelden erklärt den Gästen das Programm

die Jungtiere sind Weibchen und in der Lage, einen Mutterbau zu bauen
Bürgermeister Klaus Büttner, SPD
Ministerin Priska Hinz, Bündnis 90/Die Grünen
Die Jungtiere werden ins Feld ausgesetzt
Manfred Sattler (links), Arbeitsgemeinschaft Feldhamsterschutz

©Bilder MFGN 2019

Kenntnisnachweis Karte

DMFV versendet Kenntnisnachweis im Scheckkartenformat

Wer beim Deutschen Modellflieger Verband (DMFV) einen Kenntnisnachweis gemacht hat, darf sich dieser Tage über Post freuen. Denn alle bisherigen und natürlich alle zukünftigen Erwerber des Kenntnisnachweises erhalten den Nachweis im praktischen Scheckkartenformat zugesendet. Dieser Ausweis kann einfach, ebenso wie der Mitgliedsausweis des DMFV, in Portemonnaie oder Brieftasche mitgeführt werden. Bisher war man darauf angewiesen, sich die Bescheinigung selbst auszudrucken und in Papierform mit sich zu führen. Das ist nun nicht mehr erforderlich.

Hintergrund: Seit dem 01. Oktober 2017 benötigen Modellflieger einen Kenntnisnachweis für das Fliegen von Flugmodellen mit einer Startmasse von mehr als 2 Kilogramm oder für den Betrieb von Flugmodellen über 100 Meter über Grund. Ausgenommen von dieser Verpflichtung ist der Betrieb auf einem Modellfluggelände mit Aufstiegserlaubnis und Flugleiter. Die Bescheinigung über den Kenntnisnachweis ist auf Verlangen der Luftfahrtbehörde oder der Polizei vorzuzeigen.

Saison 2015 –> Ein Rückblick <--

Liebe Mitglieder,

die Saison 2016 steht vor den (Bastelraum)Türen. Deshalb hier gerade noch rechtzeitig mein Rückblick aufs letzte Jahr. Wer regelmäßig am Platz war, findet im Rückschauvideo bestimmt die ein oder andere Erinnerung. Zusammenfassend fand ich die letzte Saison recht abwechslungsreich. Meine Hoffnung ist, dass der Seglerschlepp weiter ausgebaut wird. Unsere 3 Schlepper Thomas Kurze, Thomas Wagner und neu Mathias Happ haben auf jedenfall die richtige Hardware, um jeden Segler in sein Element zu befördern.

Die Feldhamster sind 2015 bei uns eingezogen. Ein großer Erfolg, war doch die Nachernte-Kartierung in meinen Augen ein herber Schlag. Bis auf unser richtig volles Feldhamsterhabitat fanden wir trotz intensiver Suche mit Herrn Sattler in der Umgebung keine oder extrem wenige Hamsterbauten. Hoffentlich bleiben die gefährdeten Nager an unserem Standort erhalten.

Bereits getestet aber noch nicht eingeflogen steht schon die nächste Kerosinturbine für 2016 in den Startlöchern. Wir dürfen auf eine Kolibriturbine gespannt sein.

Unser erstes Jahr Rasenpflege in Eigenregie war ein voller Erfolg. Unser kleines Rasenmähteam stürzte sich voller Inbrunst auf die Arbeit. Ich hatte den Eindruck, dass unser Rasenschnitt noch nie so gut war wie im Jahr 2015.

Das Jahr 2015 stand für einige Vereinskameraden und mich auch im Zeichen der F3B-RES Klasse. Ich kann jedem nur diese Wettbewerbsklasse ans Herz legen. Mit einfachen Mitteln (quasi back to the roots) so viel Spaß zu haben ist in unserem Hobby, was zunehmend von Technik durchsetzt wird, fast schon eine Seltenheit.

In diesem Sinn allzeits eine Handbreit Luft unter der Tragfläche wünsche ich eine erfolgreiche Flugsaison 2016.

Holm- und Rippenbruch und viel Spaß beim Ansehen

Klaus